Aareal Bank Gruppe: Auflösung von im Rahmen des Erwerbs der Corealcredit Bank AG gebildeten Rückstellungen

Wiesbaden, 20. April 2017 – Die Aareal Beteiligungen AG (ehemals Corealcredit Bank AG), ein in den Konzernabschluss der Aareal Bank Gruppe einbezogenes Tochterunternehmen der Aareal Bank AG, hat nach abschließender Einigung über zum Zeitpunkt des Erwerbs der Corealcredit Bank AG durch die Aareal Bank Gruppe noch offene vertragliche Sachverhalte mit einem Dritten und dem Erlass von Steuerbescheiden Rückstellungen in Höhe von 66 Mio. € ertragswirksam aufgelöst. Dem steht ein korrespondierender Aufwand in Höhe von 42 Mio. € gegenüber, der in Höhe von 16 Mio. € im Betriebsergebnis und in Höhe von 26 Mio. € in der Steuerposition ausgewiesen wird. Insgesamt ergibt sich damit im Konzernbetriebsergebnis der Aareal Bank Gruppe ein im zweiten Quartal 2017 anfallender positiver Ergebniseffekt vor Steuern von 50 Mio. € bzw. nach Steuern von 24 Mio. €. Die Aareal Bank AG erhöht daher ihre am 23. Februar 2017 für das laufende Jahr veröffentlichte Prognose für das Konzernbetriebsergebnis in einer Spanne von 260 bis 300 Mio. € auf eine Spanne von 310 bis 350 Mio. €. Gleichzeitig wird die Prognose 2017 für das Ergebnis je Aktie von 2,45 – 2,90 € auf 2,85 – 3,30 € angehoben.

Die Aareal Bank Gruppe hatte im Zuge der Ankündigung der Übernahme der Corealcredit Bank AG am 22. Dezember 2013 kommuniziert, dass sie die im Zeitpunkt der Übernahme bei der Corealcredit Bank bestehenden Rechts-, Steuer- und Kredit-Risiken im Rahmen einer intensiven Due Diligence konservativ bewertet und umfassend abgeschirmt hat.

 

 

< Zurück
Information und Download

Diese Pressemitteilung als PDF-Datei

Ihre Ansprechpartner
Sven H. Korndörffer

Sven H. Korndörffer
+49 611 348 2306
+49 611 348 2548
E-Mail senden

Christian Feldbrügge

Christian Feldbrügge
+49 611 348 2280
+49 611 348 2548
E-Mail senden