Aareal Bank schließt den Verkauf der Minderheitsbeteiligung an ihrer Tochtergesellschaft Aareon an Advent erfolgreich ab

Die Aareal Bank AG hat den im August vereinbarten Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an ihrer IT-Tochtergesellschaft Aareon an den Finanzinvestor Advent International („Advent“) erfolgreich abgeschlossen.

Wiesbaden, 30. Oktober 2020 – Die Aareal Bank AG hat den im August vereinbarten Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an ihrer IT-Tochtergesellschaft Aareon an den Finanzinvestor Advent International („Advent“) erfolgreich abgeschlossen. Die Transaktion wurde heute vollzogen. Der Kaufpreis für den 30-Prozent-Anteil lag, wie bereits anlässlich des Kaufvertragsabschlusses am 14. August 2020 kommuniziert, bei rund 260 Mio. € in bar. Er basiert auf einem Unternehmenswert (Enterprise Value) der Aareon von rund 960 Mio. € und einem entsprechenden Eigenkapitalwert (Equity Value) von rund 860 Mio. €. Die Aareal Bank erzielt aus der Transaktion nach Berücksichtigung des Minderheitenanteils, der Transaktionskosten und Steuern einen Veräußerungsgewinn, der sich wie angekündigt auf rund 180 Mio. € beläuft und erfolgsneutral direkt im bilanziellen und regulatorischen Eigenkapital der Aareal Bank Gruppe abgebildet wird.

Die mit dem Anteilsverkauf vereinbarte, langfristig angelegte Partnerschaft mit Advent, einer der größten und erfahrensten globalen Private Equity Investoren, ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung der Unternehmensstrategie der Aareal Bank Gruppe, mit der unter dem Leitmotiv „Aareal Next Level – Activate. Elevate. Accelerate.“ in den kommenden Jahren zusätzliche Wachstumspotenziale in allen Bereichen des Unternehmens erschlossen werden sollen. Im Rahmen dessen soll Advent im Schulterschluss mit der Aareal Bank dazu beitragen, die Marktposition der Aareon als führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft in Europa und deren Partner im digitalen Zeitalter weiter zu stärken und ihre Wertsteigerung zu beschleunigen. Gemeinsames Ziel von Aareal Bank und Advent ist es, die Aareon über das ursprünglich kommunizierte Wachstumsziel einer Verdoppelung des EBITDA hinaus bis 2025 zu einem „Rule of 40“-Unternehmen zu entwickeln, das heißt: EBITDA-Marge und Umsatzwachstum sollen sich dann auf mehr als 40 Prozent addieren. Wie das konkret erreicht werden soll, wird in den kommenden Monaten zügig gemeinsam erarbeitet und im Laufe des ersten Quartals 2021 vorgestellt werden. Im Rahmen der vereinbarten Partnerschaft soll Advent künftig zudem mit Jeffrey Paduch, Managing Partner Advent International, im Aufsichtsrat der Aareon vertreten sein.

„Die Aareon war bisher schon ein wesentlicher Wachstumstreiber für unsere Gruppe. Ihre strategische Weiterentwicklung bekommt nun für uns einen noch höheren Stellenwert“, erklärt Hermann J. Merkens, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank. „Wir werden in den kommenden Jahren gemeinsam mit Advent das volle Potenzial der Aareon noch schneller entfalten – durch eine Beschleunigung des organischen Wachstums ebenso wie durch eine Forcierung der M&A-Aktivitäten, für die wir gerade im gegenwärtigen Marktumfeld große Chancen sehen. Davon werden die Kunden der Aareon ebenso profitieren wie unsere Aktionäre. Zugleich gewinnt die Aareal Bank mit dem Mittelzufluss aus der Transaktion zusätzliche Flexibilität im Kapitalmanagement und erweitert ihren Spielraum, um in wertschaffende Opportunitäten zu investieren.“

 

Information und Download
Ihre Ansprechpartner
Sven H. Korndörffer

Sven H. Korndörffer
+49 611 348 2306
+49 611 348 2548
E-Mail senden

Christian Feldbrügge

Christian Feldbrügge
+49 611 348 2280
+49 611 348 2548
E-Mail senden