Ad-hoc Mitteilungen / veröffentlichte Insiderinformationen

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG: Aareal Bank veräußert Immobiliengesellschaft in Schweden – Positiver Ergebniseffekt führt zu leichter Anhebung der Gesamtjahresprognose für das Konzernbetriebsergebnis 2015

 

Die Aareal Bank AG hat sämtliche Anteile ihrer 100%igen Konzerngesellschaft Aqvatrium AB veräußert. Aqvatrium ist Eigentümerin des Objekts Fatburssjön 10/Fatburen, einer Gewerbeimmobilie in Stockholm. Käufer ist AMF Fastigheter AB, eine 100%ige Tochtergesellschaft der AMF Pensionsförsaking AB mit Sitz in Schweden. Der vorläufige Kaufpreis beläuft sich auf 3.006 Mio. schwedische Kronen, umgerechnet rund 323 Mio. Euro. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterzeichnet. Durch die Transaktion erzielt die Aareal Bank einen positiven Einmalertrag, der voraussichtlich bei insgesamt rund 70 Mio. Euro liegen wird, wobei der überwiegende Teil dieses positiven Ergebniseffekts zum Zeitpunkt des Closings, das für April 2016 erwartet wird, und somit erst im kommenden Geschäftsjahr anfällt. Aufgrund des bereits in diesem Jahr anfallenden Teils des positiven Einmalertrags von 12,5 Mio. Euro hebt die Aareal Bank ihre Prognose für das Konzernbetriebsergebnis im Geschäftsjahr 2015 von bisher 450 bis 460 Mio. € leicht auf 460 bis 470 Mio. Euro an. Über die Einbettung des in 2016 erwarteten Ergebnisbeitrags in die Gesamtjahresprognose 2016 wird die Aareal Bank Ende Februar im Rahmen der Vorstellung ihres Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016 berichten.

Ihre Ansprechpartner
Sven H. Korndörffer

Sven H. Korndörffer
+49 611 348 2306
+49 611 348 2548
E-Mail senden

Christian Feldbrügge

Christian Feldbrügge
+49 611 348 2280
+49 611 348 2548
E-Mail senden