Teilen

Information gemäß Artikel 6 Offenlegungsverordnung (Verordnung (EU) 2019/2088 *)

Die Verordnung (EU) 2019/2088 (Offenlegungsverordnung) enthält in Artikel 6 Vorgaben zur Transparenz in Bezug auf Nachhaltigkeitsrisiken. Ein Nachhaltigkeitsrisiko in diesem Sinne ist ein Ereignis oder eine Bedingung in den Bereichen Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung, dessen beziehungsweise deren Eintreten tatsächlich oder potenziell wesentliche negative Auswirkungen auf den Wert der Investition haben könnte(n).

Soweit die Aareal Bank AG mit Kreditnehmern im Zusammenhang mit einem zugehörigen Grundgeschäft (d.h. Darlehensvertrag mit referenzzinsbasierter Verzinsung und periodischer Zinsanpassung) Finanzinstrumente in Form derivativer Geschäfte abschließt, dienen Letztere der Absicherung des mit dem Grundgeschäft verbundenen Zinsänderungsrisikos. Nachhaltigkeitsrisiken sind für diese von der Bank angebotenen rein zinssatzbezogenen Finanzinstrumente als solche nicht relevant und dementsprechend auch nicht Gegenstand einer eventuellen Anlageberatung. Auf Seiten des Grundgeschäfts, d.h. des Darlehensvertrages, hingegen spielen ESG-Aspekte, wie beispielsweise Informationen zur Energieeffizienz des Objekts oder einer gültigen Green Building Zertifizierung zunehmend eine Rolle. Bei Bedarf sprechen Sie gerne dazu mit Ihrem Aareal Kundenbetreuer.

* Verordnung (EU) 2019/2088 des europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor